Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bedingungen für den Zugang zur der und Einkauf über die Website www.bonaloka.cz der Handelsgesellschaft BONALOKA s.r.o., Unternehmens-Identifikationsnummer 05021189, mit Sitz Praha 4 – Krč, Antala Staška 510/38, PSČ 140 00, eingetragen im Handelsregister beim Stadtgericht in Prag, sec. C 230883 ( 257142) (Im Folgenden „Bonaloka“ genannt) für den Einkauf von Waren über den Onlineshop www.bonaloka.cz (im Folgenden„AGB“ genannt)

I. Einleitende Bestimmungen

Die nachstehenden AGB der Gesellschaft Bonaloka regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten, die im Zusammenhang oder auf Grund des Vertrags über den Kauf von Waren von Bonaloka entstehen (im Folgenden: Vertrag), der abgeschlossen wird zwischen Bonaloka und dem Käufer, der mittels des Onlineshops www.bonaloka.cz, einschließlich hierhin weitergeleiteter Domains (im Folgenden: „Portal Bonaloka“) Ware bei Bonaloka einzukaufen gedenkt (im Folgenden: Ware). Diese AGB sind bestimmt für die Bestellung und den Einkauf von Ware durch den Kunden für den direkten Verbrauch (im Folgenden: Kunde).

Im aktuellen Angebot von Waren auf dem Portal Bonaloka können einige Bestimmungen unterschiedlich von dem AGB geregelt sein, wobei diese unterschiedlichen Regelungen Vorrang vor diesem AGB haben.

Wenn Bonaloka den Kunden ein Sonderangebot anbietet, das seine eigenen Bedingungen hat oder haben wird, haben die Bedingungen dieses Sonderangebots Vorrang vor den AGB. Sollte aber eine Bestimmung der Bedingungen des Sonderangebotes ungültig oder nicht wirksam sein, wird an Stelle der Bestimmung für das Sonderangebot die Bestimmung aus den AGB verwendet. Sonderangebote können zeitlich und/oder durch die Menge der verkauften Waren begrenzt sein, oder andere zusätzliche Bedingungen und Einschränkungen haben. Bonaloka ist berechtigt, ein solches Sonderangebot jederzeit zu beenden.

Die Bestimmungen dieser AGB sind ein integraler Bestandteil des Vertrags. Der Vertrag und die AGB sind in tschechischer Sprache ausgeführt. Der Vertrag kann nur in tschechischer Sprache abgeschlossen werden. Nach dem Vertragsabschluss zwischen dem Kunden und Bonaloka bleibt der Vertrag bei der Gesellschaft Bonaloka gespeichert und ist dem Kunden nicht zugänglich.

Bonaloka kann die Fassung der AGB einseitig ändern oder ergänzen. Bonaloka informiert die Kunden über die Änderung der AGB auf dem Portal Bonaloka oder auf eine andere geeignete Art und Weise, so dass sich der Kunde mit der aktuellen Version der AGB ohne unangemessene Schwierigkeiten vertraut machen kann. Es wird angenommen, dass der Kunde, der einen Vertrag abschließt, mit dem neuen Wortlaut der AGB einverstanden ist.

Bonaloka ist berechtigt, den Verkauf von Waren über das Portal Bonaloka jederzeit zu beenden.

II. Vertragsabschluss

Die Gesellschaft bietet auf dem Portal Bonaloka Waren (einschließlich deren Preisen) zum Verkauf an, die der Kunde kaufen und sich zuliefern lassen kann. Die Preise der angebotenen Waren verstehen sich einschließlich Mehrwertsteuer („MwSt“) in tschechischen Kronen.

Die Möglichkeit, einen Vertrag mit Bonaloka unter den im Angebot auf dem Portal Bonaloka angeführten Bedingungen abzuschließen, gilt für den Zeitraum, der auf dem Portal Bonaloka angegeben ist und unter der Voraussetzung der Erfüllung der in diesem Angebot auf dem Bonaloka Portal angegebenen Bedingungen.

Der Kunde stimmt beim Vertragsabschluss mit der Verwendung von Fernkommunikationsmittel zu. Die Kosten, die dem Kunden durch die Verwendung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss entstehen (Kosten für Internetzugang , Telefongespräche, etc.), bezahlt der Kunde.

Prozess, der zum Vertragsabschluss führt.

Um einen Vertragsabschluss im Rahmen eines Einkaufes durchzuführen, wählt der Kunde auf dem Portal Bonaloka zuerst die Ware, die er kaufen möchte, und die gewünschte Menge der Ware. Diesen Schritt bestätigt er mit dem Klicken auf die Ikone des Einkaufskorbes. Wenn der Kunde nicht die gewünschte Menge wählt, wird in den Einkaufskorb jeweils ein Stück oder eine andere kleinste angebotene Menge der betreffenden Ware gelegt.

Sobald der Kunde mittels des oben beschriebenen Verfahrens die Auswahl aller Waren, die er zu kaufen beabsichtigt, getätigt hat, fährt er im Einkaufsprozess mit dem Klicken auf die Ikone „In den Warenkorb“ fort.

Im Rahmen der Rekapitulation der Bestellung führt der Kunde seine Kontaktinformationen und die Adresse an, an die die Ware versandt werden soll, gegebenenfalls auch weitere Informationen, die für die Lieferung der bestellten Ware (im Folgenden: Bestellung) nötig sind. Die Preisliste für die Lieferkosten findet der Kunde auf den Webseiten des Dienstleisters.

Diese AGB sind ausschließlich für den Verkauf von Waren im Onlineshop verbindlich. Der Kunde bestätigt mit Klicken auf die Ikone „Ich stimme den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Bonaloka zu“, dass er diese AGB gelesen hat und dass er ihnen zustimmt. Ohne diesen Schritt kann die Bestellung nicht abgeschlossen werden.

Vor dem Absenden der Bestellung kann der Kunde die angegebenen Daten kontrollieren und ändern, gegebenenfalls Fehler, die beim Eingeben der Daten in die Bestellung entstanden sind, korrigieren. Der Kunde schickt dann mit dem Klicken auf die Ikone „Kaufen“ die Bestellung an Bonaloka ab. Der Vertrag zwischen Bolaloka und dem Kunden entsteht mit dem Absenden der Bestellung durch den Kunden.

Unmittelbar nach dem Vertragsabschluss bestätigt Bonaloka dem Kunden den Erhalt der Bestellung, und zwar mit einer Bestätigungs-E-Mail andie E-Mail-Adresse, die der Kunde in der Bestellung angegeben hat.

Je nach Art der Bestellung des Kunden ist Bonaloka jederzeit berechtigt, eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung anzufordern (schriftlich oder telefonisch). Wenn der Kunde eine solche Bestellung nicht unverzüglich bestätigt, ist die Bestellung ungültig.

Bonaloka übergibt die Ware dem Kunden gemäß der Bestellung in dessen eigene Hände, gegebenenfalls in die Hände seines gesetzlichen Vertreters oder Bevollmächtigten. Wenn er die Möglichkeit des Widerrufsrechts nicht nützt, ist der Kunde ist verpflichtet, die bestellte Ware anzunehmen,. Statt des Kunden oder seines gesetzlichen Vertreters kann die Ware auch eine andere erwachsene Person entgegennehmen, die sich in den Räumlichkeiten auf der Adresse des Kunden befindet, und die dem Kunden die Waren von Bonaloka übergibt, die aber auf eine weiter unten in den AGB in angegebene Art und Weise ihre Identität nachweist.

Gemäß § 28 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 235/2004 Slg., über die Mehrwertsteuer stellt Bonaloka keine Rechnung für die gekaufte Ware aus. Bei der Übernahmen der Ware wird dem Kunden ein Lieferschein ausgehändigt, der die einzelnen Positionen der Ware und deren Preis enthält. Die Rechnung wird dann dem Kunden an die E-Mail-Adresse geschickt, die der Kunde in der Bestellung angegeben hat.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Bonaloka nicht verpflichtet ist, einen Vertrag mit Personen abzuschließen, die in der Vergangenheit den Vertrag und/oder die Nutzungsbedingungen des Portals Bonaloka verletzt haben.

Der Kunde erklärt dem Auftragnehmer gegenüber und garantiert, dass:

er voll zurechnungsfähig ist, insbesondere im Hinblick auf sein Alter, oder durch einen gesetzlichen Vertreter vertreten wird,

wenn er jünger als 18 Jahre alt ist, er auf dem Portal Bonaloka keine Ware einkaufen wird, bei der die gesetzliche Bedingung ihres Einkaufs und/oder Gebrauchs ein Mindestalter von 18 Jahren ist,

alle Daten, die er der Gesellschaft Bonaloka zur Verfügung gestellt hat, wahr, vollständig, richtig und korrekt sind,

er mit der Zahlung des Preises für die bestellte Ware die Rechte Dritter nicht verletzt und er berechtigt ist, mit den finanziellen Mitteln, die für die Bezahlung der Ware verwendet wurden, umzugehen,

er vor der Nutzung des Portals Bonaloka sich gründlich mit diesen AGB vertraut gemacht hat, sie voll und ganz versteht und ihnen zustimmt.

III. Änderung und Stornierung der Bestellung

Die Bestellung ist für den Kunden ab dem Moment ihrer Fertigstellung auf dem Portal Bonaloka verbindlich. Ihre Änderung ist nur seitens der Gesellschaft Bonaloka möglich, und das auch in den in diesen AGB angeführten Fällen, oder wenn ein autorisierter Mitarbeiter von Bonaloka zu diesem Zweck den Kunden telefonisch kontaktiert um ihm mitzuteilen, dass die bestellte Ware oder eine/mehrere Position/en zum Zeitpunkt des Versandes der Bestellung nicht verfügbar ist/sind.

Der Kunde ist bei einer Änderung oder Stornierung der Bestellung verpflichtet, die Bestellnummer, das Bestelldatum und die Bankkontonummer für die Rückerstattung der Ware anzuführen.

Im Fall einer Stornierung der Bestellung gemäß des vorhergehenden Absatzes der AGB wird die bereits geleistete Anzahlung der Ware an das vom Kunden im Rahmen der Stornierung der Bestellung durch den Kunden angegebene Bankkonto überwiesen (wenn die Stornierung der Bestellung diese Angabe nicht enthält, dann auf das Bankkonto, von dem die Zahlung für Ware erfolgt ist).

IV. Rücktritt vom Vertrag und Rechte, die durch mangelhafte Leistung entstehen (Reklamation der Ware)

Bonaloka erklärt, und der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass diese AGB für den Kauf von Ware durch den Käufer - Verbraucher für den direkten Verbrauch bestimmt sind, d.h. sie sind ausschließlich bestimmt für sogenannte Verbraucherverträge gemäß Anordnung § 1810 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg. ZGB (im Folgenden: „Zivilgesetzbuch“).

Widerrufrecht. Gemäß § 1829 des Zivilgesetzbuches hat der Kunde das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu widerrufen, einschließlich einzelner Positionen der Ware.

Im Fall einer Vertragskündigung ist der Kunde verpflichtet, die Vertragskündigung der Gesellschaft Bonaloka telefonisch oder über die E-Mail-Adresse info@bonaloka.cz mitzuteilen und die Ware auf eigene Kosten an die Adresse Velká Kunratická 1570/3a, Praha 4, 148 00, Tschechische Republik zu senden.

Um jegliche Zweifel zu vermeiden, erklärt Bonaloka gemäß der einschlägigen Bestimmungen des Zivilgesetzbuches, dass man einen Vertrag nicht kündigen kann, der Ware betrifft, die schnell verderblich ist oder die nach Auslieferung unwiederbringlich mit anderer Ware vermischt wurde. Der Kunde kann weiter einen Vertrag nicht kündigen, wenn die Kündigung Ware betrifft, die in einer verschlossenen Verpackung geliefert worden war, die der Kunde aus der Verpackung herausgenommen hat und die aus hygienischen Gründen nicht wieder verschlossen werden kann.

Der Kunde sendet die Ware zurück vollständig und unversehrt. Bei Vertragskündigung und anschließender Rücksendung der Ware ist der Kunde der Gesellschaft Bonaloka nur für die Wertminderung der Ware verantwortlich, die in Folge einer Manipulierung mit der Ware entstanden ist, die anders ist als die notwendige Manipulierung mit der Ware in Bezug auf den Charakter und die Eigenschaften der Ware.

Im Falle einer gültigen Vertragskündigung wird der Preis der Ware oder der proportionale Teil des Preises bis zum Ablauf von 14 Tagen nach der Rücksendung der Ware (oder nach Nachweis, dass die Ware in einer dafür bestimmten Frist laut Artikel IV. dieser AGB verschickt wurde) auf das Bankkonto des Kunden, gegebenenfalls auf das Bankkonto, von dem aus der Kunde den Preis für die Ware bezahlt hat, überwiesen, und das einschließlich der Lieferkosten oder ihres proportionalen Teiles.

Reklamation der Ware. Dem Kunden wird empfohlen, die anhand seiner Bestellung gelieferte Ware nach ihrer Übernahme zu kontrollieren, sich von ihren Eigenschaften zu überzeugen und gegebenenfalls festgestellte Mängel bei Bonaloka zu beanstanden. Wenn die Ware bei der Übergabe an den Kunden Mängel aufweist (z.B. ist das Verbrauchsdatum abgelaufen oder die Ware ist untauglich, ihren Bestimmungszweck zu erfüllen), reklamiert der Kunde die Ware innerhalb der Garantiefrist bei Bonaloka. Rechte, die aus einer mangelhaften Lieferung entstehen, kann der Kunde mittels des Portals Bonaloka und der dort angeführten Kontaktdaten geltend machen. Bonaloka informiert hiermit den Kunden, dass in Hinsicht auf den Charakter der Ware die Reklamation nicht immer anerkannt werden kann, und dass insbesondere in dem Fall, dass er offensichtliche Mängel der Ware (z.B. Beschädigung der Schutzverpackung) nicht bei ihrer Übergabe beanstandet hat, und/oder wenn es nicht gelingt nachzuweisen, dass die Ware die beanstandeten Mängel bereits bei der Übergabe aufgewiesen hat. Weitere Rechte und Pflichten der Vertragspartner, die mit der Verantwortung Bonalokas für die Mängel zusammenhängen, kann die Reklamationsordnung Bonalokas regeln.

Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, welche die Rechte, die aus der mangelhaften Leistung hervorgehen, werden durch die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften geregelt, insbesondere durch die Paragrafen § 1914 - 1925,  § 2099 - 2117 und § 2161 - 2174 des Zivilgesetzbuches, sowie durch Gesetz Nr. 634/1992 Slg., Über den Verbraucherschutz, in der geänderten Fassung.

Wenn der Kunde nicht rechtzeitig die mangelhafte Ware beanstandet, verliert er das Recht auf Vertragskündigung.

Bonaloka ist verpflichtet, die Ware gemäß des Vertrages und ohne rechtliche und faktische Mängel zu liefern. Die Erfüllung des Vertrages muss in der vereinbarten Menge, Qualität und Ausführung erfolgen. Für die Auswahl der geeigneten Art der Verpackung ist ausschließlich Bonaloka berechtigt.

Der Kunde ist verantwortlich für eine Wertminderung der Ware, die durch eine Handhabung mit ihr verursacht worden war, die anders war, als in Bezug auf den Charakter und die Eigenschaften der Ware notwendig ist, insbesondere die Nichteinhaltung der Bedingungen für die Lagerung.

Die Ware ist mangelhaft, wenn sie nicht die Eigenschaften besitzt, die in den Paragraphen § 2095 und § 2096 des Zivilgesetzbuches festgelegt sind. Als Mangel gilt auch die Lieferung anderer als bestellter Ware. Als Mangel gelten auch Fehler in den Dokumenten, die für die Verwendung der Ware notwendig sind.

Das Recht, das aus einer mangelhaften Erfüllung des Vertrags stammt, begründet ein Mangel, den die Ware bei der Übergabe der Schadensgefahr an den Kunden hat (d.h. bei der Übernahme der Ware bei der Lieferung), auch wenn sich der Mangel erst später manifestiert. Das Recht des Kunden begründet auch ein später entstandener Mangel, der von Bonaloka durch die Verletzung ihrer Pflichten verursacht wurde.

Dem Kunden entsteht kein Recht aus einer mangelhaften Erfüllung des Vertrages, wenn es sich um einen Mangel handelt, den er bei Ausübung üblicher Aufmerksamkeit bereits beim Vertragsabschluss bemerkt haben müsste, oder den er selbst verursacht hat.

Der Kunde ist gemäß Bestimmung des § 2165 berechtigt, das Recht, das aus einem Mangel entsteht, auszuüben, der bei der Ware in der Zeit von 8 Wochen nach ihrer Übernahme (im Folgenden: "Garantiefrist") auftritt, mit Ausnahme von:

Aufgrund ihres Gewichts mangelhafter Ware, die nicht dem Gewicht der Ware, die vom Kunden in der Bestellung bestellt worden war, entspricht, wenn die Gewichtstoleranz 10 % des Gesamtgewichts der bestellten Ware nicht überschreiten;

von Ware, die wegen eines Mangels zu einem niedrigeren Preis verkauft worden war, wegen dem der niedrigere Preis vereinbart worden war;

wenn es dem Charakter der Ware entspricht.

Die Garantiefrist beginnt zum Zeitpunkt der Lieferung der Ware durch Bonaloka. Falls die Ware im Falle eines Kaufvertrages gemäß des Kaufvertrags verschickt worden war, beginnt die Garantiefrist vom Zeitpunkt der Ankunft der Ware an ihren Bestimmungsort. Dem Kunden entsteht kein Garantierecht, wenn der Mangel an der Ware nach der Übergabe der Schadensgefahr ein externes Ereignis verursacht hat. Dies gilt nicht im Falle, dass der Mangel von Bonaloka verursacht worden war.

Sobald der Kunde einen Mangel erkennt, meldet er ihn unverzüglich der Gesellschaft Bonaloka und übergibt die mangelhafte Ware Bonaloka, oder verwahrt die Ware gemäß Anweisungen der Gesellschaft oder behandelt sie entsprechend, dass der Mangel überprüft werden kann.

Bonaloka ist verpflichtet, dem Kunden zu seiner Anforderung eine schriftliche Bestätigung darüber auszuhändigen, wann die Reklamation geltend gemacht worden war, was ihr Inhalt ist und welche Art und Weise der Erledigung der Reklamation der Kunde wünscht. Gleichzeitig informiert Bonaloka den Kunden über das Datum und die Art und Weise der Erledigung der Reklamation, gegebenenfalls begründet sie die Ablehnung der Reklamation. Bonaloka oder ein beauftragter Mitarbeiter entscheidet über die Reklamation umgehend, in komplizierten Fällen in bis zu drei Arbeitstagen. In diese Frist wird die angemessene Zeit, die für eine fachliche Begutachtung benötigt wird, nicht einberechnet. Die Reklamation einschließlich der Beseitigung des Mangels muss unverzüglich, spätestens aber bis zu 30 Tagen nach Geltendmachung der Reklamation erledigt werden, falls sich die Beteiligten nicht an einer längeren Frist einigen. Das Ablaufen der Frist ohne angemessene Lösung gilt als eine bedeutsame Verletzung des Vertrags.

Wenn es möglich ist, den Mangel zu beheben, kann der Kunde entweder eine Reparatur oder eine Ergänzung dessen, was fehlt, oder einen angemessenen Preisnachlass verlangen. Wenn es nicht möglich ist, den Mangel zu beheben und der Gegenstand lässt sich aufgrund des Mangels nicht ordnungsgemäß verwenden, kann der Kunde entweder den Vertrag im Verhältniss zur gegebenen reklamierten Ware kündigen, oder einen angemessenen Preisnachlass verlangen.

Wenn die Ware nicht die Eigenschaften hat, die sie laut Vertrag haben müsste, kann der Kunde die Lieferung einer neuen Ware ohne Mängel verlangen, falls das nicht im Hinblick auf den Charakter des Mangels unangemessen ist. Wenn es aber im Hinblick auf den Charakter des Mangels unangemessen ist, insbesondere wenn man den Mangel unverzüglich beheben kann, hat der Kunde das Recht auf unentgeltliche Behebung des Mangels. Wenn der Kunde den Vertrag nicht kündigt oder das Recht auf die Lieferung neuer Ware ohne Mängel nicht geltend macht, kann er einen angemessenen Preisnachlass verlangen. Der Kunde hat Recht auf einen angemessenen Preisnachlass auch in dem Fall, wenn ihn Bonaloka keine neue Ware ohne Mängel liefern kann, sowie in dem Fall, dass der Kunde keine Korrekturmaßnahme in angemessener Zeit sicherstellt oder wenn die Sicherstellung einer Korrekturmaßnahme dem Kunden erhebliche Schwierigkeiten bereiten würde.

Der Käufer, der gleichzeitig Verbraucher ist, nimmt zur Kenntnis, dass er gemäß § 1837 des Zivilgesetzbuches nicht den Verkaufsvertrag kündigen kann, wenn:

a. Gegenstand des Vertrags Dienstleistungen waren und diese Dienstleistungen mit der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf des Vertragskündigungsfrist erfüllt worden waren,

b. Gegenstand des Kaufvertrages die Lieferung von Ware ist, die laut Wunsch des Verbrauchers oder für seine Person modifiziert wurde,

c. Gegenstand des Kaufvertrags Ware war, die schneller Verderbung unterliegt, sowie auch Ware, die nach nach Auslieferung an den Verbraucher unwiederbringlich mit anderer Ware vermischt worden war,

d. Gegenstand des Kaufvertrags Ware in verschlossener Verpackung war, die der Verbraucher aus der Verpackung herausgenommen hat und die aus hygienischen Gründen nicht wieder verpackt werden kann.

V. Produktpreis und Zahlungsbedingungen

Den Preis der Ware und andere Kosten laut Vertrag bezahlt der Kunden auf eine der folgenden Arten:

durch Überweisung auf das Bankkonto von Bonaloka - KN: 2798371036 / 5500

durch Zahlung an den Lieferdienst bei der Übernahme der Ware.

Die auf dem Portal Bonaloka angeführten Preise der Ware verstehen sich einschließlich der Mehrwertsteuer.

Um Missverständnissen vorzubeugen erklärt Bonaloka, und der Kunde nimmt es zur Kenntnis, dass das Eigentumsrecht auf die Ware an den Kunden erst im Augenblick der Bezahlung des Gesamtpreises für die Ware übergeht.

Nachdem der Preis für die Ware auf eine der oben genannten Arten bezahlt worden war und die Ware übergeben worden war, stellt Bonaloka dem Kunden eine Rechnung aus und sendet sie an die E-Mail-Adresse des Kunden.

VI. Haftung und Gewährleistung

Bonaloka übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden oder andere Folgen, die dem Kunden aufgrund oder im Zusammenhang mit Handlungen einzelner Kunden, oder der Art und Weise, wie sie das Portal Bonaloka nutzen, entstanden sind oder durch andere Umstände, die auf der Seite des Kunden liegen.

Bonaloka übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch höhere Gewalt verursacht worden waren, nicht einmal für Ausfälle des Portals Bonaloka, die durch eine Unterbrechung der Zufuhr elektrischer Energie verursacht worden waren.

Bonaloka übernimmt keine Haftung für einen zügigen, ununterbrochenen, fehlerfreien und sicheren Betrieb des Portals Bonaloka. Bonaloka übernimmt keine Haftung für Werbung oder kommerzielle Kommunikation, die von einem dritten Subjekt durchgeführt worden war, auch nicht für Haftung für Fehler, die durch den Eingriff dritter Personen in das Portal Bonaloka oder in Folge der Nutzung des Portals, die nicht im Einklang mit dessen Bestimmung war, entstanden waren.

Bonaloka ist nicht verantwortlich für Dienstleistungen, die von anderen Subjekten als Bonaloka gewährleistet werden, und das insbesondere von Lieferdiensten (Kurierdiensten, Messenger), auch nicht für jegliche Folgen ihrer Handlungen, oder für Rechte und Pflichten, die mit diesen Dienstleistungen zusammenhängen.

Die Verfügbarkeit der Ware unterliegt existierenden Lagerbeständen und Bonaloka garantiert die Verfügbarkeit der Ware nicht. In dem Fall, dass es aus irgendwelchen Gründen seitens Bonaloka nicht möglich sein sollte, eine Bestellung zu erledigen, wird darüber der Kunde telefonisch informiert, und zwar auf der Telefonnummer, die er in der Bestellung als Kontakttelefonnummer angeführt hat.

Bonaloka haftet ebenfalls nicht für die Verletzung der AGB, wenn diese durch Umstände verursacht worden war, die Bonalokas Verantwortung ausschließen, und das insbesondere gemäß § 2924 des Zivilgesetzbuches.

VII. Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Inhalt des Portals Bonaloka (einschließlich der Fotos der beworbenen Ware) urheberrechtlich geschützt ist, insbesondere durch das Urheberrechtsgesetz No. 121/2000 Sb., in der geänderten Fassung. Der Kunde verpflichtet sich, das Portal Bonaloka ausschließlich für den eigenen Gebrauch zu verwenden und keine Tätigkeit auszuüben, die es ihm oder Dritten erlauben würde, unberechtigt in den Inhalt des Portals Bonaloka einzugreifen oder unberechtigt den Inhalt des Portals Bonaloka zu nutzen (z.B. speichern, ändern, verbreiten).

Der Zugang und die Nutzung des Portals Bonaloka durch den Kunden ist gemäß der AGB kostenlos.

Der Kunde ist nicht berechtigt das Portal Bonaloka auf eine Art und Weise zu nutzen, die einen negativen Einfluss auf den Betrieb des Portals Bonaloka haben könnte. Das Portal Bonaloka kann nur in dem Maße genutzt werden, in dem es nicht im Konflikt steht mit den Rechten anderer Kunden von Bonaloka, und ausschließlich im Einklang mit der Zweckbestimmung des Portals Bonaloka.

Der Kunde nutzt das Portal Bonaloka auf eigene Gefahr und ist damit einverstanden, dass Fotos der Ware auf dem Portal Bonaloka nur illustrativ sind.

Bonaloka haftet für keine Schäden, die im Zusammenhang mit der Nutzung von Dienstleistungen, der Anwendung von Informationen oder dem Herunterladen von Daten entstanden sind, die auf dem Portal Bonaloka veröffentlicht worden sind, d.h. für Fehler, Unterlassungen, Unterbrechungen, Störungen, Verspätungen, Computerviren oder Verlust von Daten des Kunden oder einer dritten Person, die das Portal Bonaloka nutzen, auch nicht für weitere materielle und immaterielle Verluste.

Bonaloka behält sich das Recht vor, jederzeit den Zugang des Kunden oder einer anderen dritten Person zum Portal Bonaloka zu beschränken oder zu beenden.

Bonaloka ist in Beziehung zum Kunden durch keine Verhaltenskodizes im Sinne von § 1826 Abs. 1, e) des Zivilgesetzbuches gebunden.

VIII. Datenschutz, kommerzielle Kommunikation und Werbung

Persönliche Daten des Kunden werden von Bonaloka verarbeitet, die den Schutz solcher Daten gemäß Gesetz Nr. 101/2000 Slg., Über den Schutz von personenbezogenen Daten in geänderter Fassung, gewährleistet. Dies wirkt sich nicht auf die Verpflichtung von Bonaloka als Administrator aus, in den gesetzlich vorgesehenen Fällen Kundeninformationen Dritten oder Behörden zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde gewährt Bonaloka seine Zustimmung zur Verarbeitung seiner Persönlichen Daten.

Bonaloka verarbeitet Persönliche Daten der Kunden, die den Vertrag abschließen.

Der Kunde stimmt der Verarbeitung dieser Persönlichen Daten zu: Name, Vorname, E-Mail-Adresse, physische Adresse der Lieferung, Telefonnummer (im Folgenden: „Persönliche Daten“).

Der Kunde stimmt der Verarbeitung der Persönlichen Daten durch Bonaloka zu, zum Zweck der Verwirklichung der Rechte und Pflichten des Vertrags und für den Zweck der Zusendung von Informationen und Werbebotschaften.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, seine Persönlichen Daten korrekt und wahrheitsgemäß anzuführen, und dass er verpflichtet ist, Bonaloka unverzüglich über Änderungen seiner Persönlichen Daten zu unterrichten.

Die Persönlichen Daten werden bis zu dem Zeitpunkt über ein sicheres Computerprogramm verarbeitet, bis der Kunde seine Einwilligung zur Verarbeitung Persönlicher Daten gemäß Teil X. dieser AGB zurückzieht.

Der Kunde bestätigt, dass die zur Verfügung gestellten Persönlichen Daten korrekt sind und dass er darauf hingewiesen wurde, dass es sich um eine freiwillige Zurverfügungstellung seiner Persönlichen Daten handelt. Der Kunde erklärt weiter, dass er darauf hingewiesen wurde, dass er die Einwilligung zur Verarbeitung seiner Persönlichen Daten in Bezug auf die Gesellschaft Bonaloka durch eine an Bonaloka zugestellte schriftliche Erklärung zurückziehen kann. Wenn der Kunde feststellt, oder vermutet, dass der Administrator die Verarbeitung seiner Persönlichen Daten auf eine Art und Weise durchführt, die im Widerspruch steht zum Schutz seines privaten und persönlichen Lebens oder im Widerspruch zum Gesetz Über den Schutz von Persönlichen Daten, insbesondere wenn die Persönlichen Daten im Hinblick auf den Zweck ihrer Verarbeitung ungenau sind, ist der Kunde berechtigt:

vom Administrator eine Erklärung zu verlangen; und

zu verlangen, dass der Administrator eine solche entstandene Situation korrigiert (es kann sich insbesondere um das Blockieren, Durchführen einer Korrektur, einer Ergänzung oder die Liquidation der Persönlichen Daten handeln). Wenn die Forderung des Kunden als berechtigt anerkannt wird, behebt der Administrator unverzüglich den mangelhaften Zustand. Falls der Administrator der Forderung nicht nachkommt, kann sich der Kunde an das Amt für den Schutz Persönlicher Daten wenden. Das Recht des Kunden, sich an das  Amt für den Schutz persönlicher Daten zu wenden ist damit nicht betroffen.

Wenn der Kunde Informationen über die Verarbeitung seiner Persönlichen Daten verlangt, ist Bonaloka verpflichtet, ihm diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Bonaloka hat das Recht, für die zur Verfügung gestellten Informationen gemäß des vorhergehenden Satzes eine angemessene Vergütung zu verlangen, die die notwendigen Kosten für die Zurverfügungstellung der Informationen nicht übersteigt.

Der Kunde ist einverstanden, dass er Informationen, die mit Bonalokas Diensten zusammenhängen, auf seine E-Mail-Adresse, die er in der Bestellung angeführt hat, erhalten wird. Er ist auch einverstanden, dass er kommerzielle Kommunikation von Bonaloka auf diese Adresse erhalten kann. Die Einwilligung des Kunden, kommerzielle Informationen zu erhalten, ist freiwillig. Der Kunde kann jederzeit diese Einwilligung durch eine schriftliche Mitteilung an die Adresse Bonaloka, Velké Kunratické 1570/3a, 148 00 Praha 4, Tschechische Republik, zurückziehen. Im Falle von Zahlungen jeglicher Art durch den Kunden, stimmt dieser mit der einmaligen Zurverfügungstellung und Verarbeitung seiner Persönlichen Daten zum Zweck der Verwaltung der Zahlung auch den Anbietern der Zahlungssysteme oder Methoden und anderen zusammenhängender Dienstleistungen zu, und das ausschließlich in dem erforderlichen Umfang und für die notwendige Zeit.

IX. Zustellung von Korrespondenz

Sofern nichts anderes vereinbart, muss die gesamte Korrespondenz, die mit dem Vertrag im Zusammenhang steht, der anderen Vertragspartei schriftlich zugestellt werden, und das per E-Mail, gegebenenfalls persönlich oder per Post. Die Korrespondenz wird dem Kunden an die in der Bestellung angeführte E-Mail-Adresse zugestellt.

Der Sendung gilt im Fall der Zustellung per elektronischer Post im Augenblick ihrer Ankunft auf dem E-Mail-Server der eingehenden E-Mail als zugestellt. Die Sendung, die persönlich oder durch den Postdienst zugestellt wird, gilt als empfangen, wenn sie vom Empfänger angenommen wurde, gegebenenfalls wenn ihr Empfang durch den Empfänger abgelehnt wurde. Im Fall der Zustellung per Post gilt die Sendung ebenfalls als zugestellt, wenn die Frist von 10 Tagen, ab dem Tag, an dem der Empfänger die Aufforderung erhalten hat die Sendung entgegenzunehmen, vergangen ist, und das auch in dem Fall, dass der Empfänger die Nachricht vom Eingang der Sendung nicht erhalten hat.

X. Schlussbestimmungen

Wenn die Beziehung, die mit der Nutzung des Portals Bonaloka zusammenhängt, oder das durch den Vertrag entstandene Rechtsverhältnis internationale (ausländische) Elemente enthält, dann vereinbaren die Parteien, dass diese Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Dies wirkt sich nicht auf die Rechte des Kunden (Verbrauchers) aus, die aus allgemeinen verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen hervorgehen. Die Lösung möglicher Streitigkeiten unterliegt vollständig der Zuständigkeit des Gerichts der Tschechischen Republik, der gemäß des Sitzes von Bonaloka zuständig ist.

Kunden können eine Beschwerde bei der Tschechischen Handelsinspektion (www.coi.cz), die ein Organ staatlicher Aufsicht über den Bereich des Verbraucherschutzes ist, einreichen.

Bonaloka ist für diese Tätigkeit auf der Grundlage eines Gewerbeschein berechtigt und diese Aktivität unterliegt keiner anderen Genehmigung. Handelskontrollen werden vom Gewerbeamt im Rahmen seines Zuständigkeitsbereiches durchgeführt.

Bonaloka ist berechtigt, den Verkauf von Waren über das Portal Bonaloka jederzeit zu beenden.

Sollte eine der Bestimmungen der AGB ungültig sein oder ungültig oder nicht durchsetzbar geworden sein, dann gelten anstelle der ungültigen solche Bestimmungen, die dem Sinn der ungültigen Bestimmungen am nächsten kommen. Ungültigkeit oder Unwirksamkeit mancher Bestimmungen berührt nicht die Gültigkeit oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Kontaktinformationen der Kundenbetreuung von Bonaloka sind am Anfang der AGB aufgeführt. Die Adresse für die E-Mail-Korrespondenz ist: info@bonaloka.cz. Jegliche Fragen, Anregungen, Kommentare oder Beschwerden können über info@bonaloka.cz behandelt werden.

Für außergerichtliche Schlichtung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten, die aus dem Kaufvertrag hervorgehen, ist die Tschechische Handelsinspektion zuständig mit Sitz: Štěpánská 567/15, 120 00 Praha 2, Tschechische Republik, ID: 000 20 869, Internetadresse: http://www.coi.cz. Es ist auch möglich, diesen Rechtsstreit auf der dafür bestimmten Plattform zu lösen, die zu finden ist unter https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=CS.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 27. Februar 2017 in Kraft.

Kontaktieren Sie uns

Velké Kunratické 1570/3a, CZ - 148 00 Praha 4

+420 225 988 008

Formular wurde erfolgreich versendet. Danke.

Formular wurde nicht versendet. Überprüfen Sie die roten Felder.

{ alert-info }

 

Diese Seite verwendet Cookies, um ihre Dienste erfüllen zu können, um personalisierte Anzeigen schalten und um den Website-Besucherverkehr analysieren zu können. Informationen darüber, wie Sie diese Website nutzen, werden mit Google geteilt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.